Welche Vorteile besitzt MTA-Angelus

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass MTA-Angelus große Vorteile gegenüber Amalgam und ZuO-Eugenol (ZOE cements) aufweist.

 

Ausgezeichnete Versiegelung des Wurzelkanals,

Verhindert Infektionen durch Bakterien,

Verhindert das Eindringen von Gewebeflüssigkeiten,

 

Biologischer Verschluss des Wurzelkanals und Perforation der Furcation durch das Hervorrufen einer periradikulären Zementformation, bei der Anwendung als Pulpenüberkappung Anregung der Bildung von Dentinbrücken,

 

Im Gegensatz zu anderen Zementen benötigt MTA-Angelus keine absolute Trockenheit. Es wird indiziert, wenn eine Trockenheitskontrolle nicht möglich ist (z.B. bei chirurgischen Behandlungen von Perforationen, retrograden Wurzelfüllungen). Kein Verlust der Eigenschaften als Zement.

 

nach oben

Beschreibung

MTA-Angelus ist ein endodontischer Zement, der aus verschiedenen Mineraloxiden besteht. Er setzt sich aus dünnen hydrophilen Partikeln zusammen. Wenn er mit Wasser vermischt wird, entsteht ein Gel, das schnell seine starre Konsistenz erreicht. Die speziellen Indikationen bestehen in der Behandlung von lateralen Perforationen, Perforationen von Furkationen, internen Resorptionen, retrograden Wurzelfüllungen, Pulpenüberkappungen bei Zähnen mit nicht abgeschlossenem Wurzelwachstum.

 

•  7 Anwendungsmöglichkeiten

•  Hohe Röntgensichtbarkeit

•  Biokompatibilität

•  Hydrophile Eigenschaften

•  Aushärtung in 15 Minuten

•  In weiß und in grau erhältlich

•  Freisetzung von Kalziumhydroxiden

 

 

nach oben

Zusammensetzung

MTA-Angelus besteht aus:

 

SIO2, K20, Al203, NA2O, Fe2O3, SO3, CaO, Bi2O3,
MgO and insoluble residues of CaO, KSO4,
NASO4 and crystalline silica.

 

Abbindereaktion:

In Kontakt mit Wasser entsteht ein Gel, das
in 10 bis 15 Minuten aushärtet.

 

Abbindezeit:

 

initial: 10 Minuten, endgültig: 15 Minuten

Es ist nicht notwendig, die endgültige Aushärtung abzuwarten, bevor man die Behandlung fortsetzt.

 

Interne Resorptionen

 

 

 

nach oben

Röntgenkontrast

Röntgenkontrast:

 

Stärker als Dentin und Knochen, ähnlich der von Gutta-percha.

 

pH-Wert:

 

hoch alkalisch (pH 12); beugt Bakterienwachstum vor
und hält ein bakteriozides Potential aufrecht.

 

Pulpotomie

 

 

 

nach oben

Druckkraft

Druckkraft:

 

44,2 Mpa nach 28 Tagen; sehr akzeptabel

 

Löslichkeit:

 

keine signifikante Löslichkeit bei Kontakt mit Feuchtigkeit,
erzeugt eine exzellente Randversiegelung.

 

 

nach oben

Versiegelungspotential und Prävention von bakteriellem Leakage

MTA-Angelus' Versiegelungspotential wurde in vitro getestet (Farb-Penetration durch eine Dentin-MTA Grenzschicht). In den unteren Levels der Farbpenetration zeigt MTA-Angelus ein effektives Versiegelungspotential. Bedenkt man das größere Volumen der Bakterien im Vergleich zu den Farbmolekülen, dann ist eine bakterielle Infiltration in sehr hohem Maße reduziert, wobei ein exzellenter Randverschluss garantiert ist.

 

 

Apexification

 

 

 

Retention:

 

MTA-Angelus besitzt eine Adhäsion zum Dentin. Die Qualität ist
geeignet, um Kräften, die zur Dislokation führen, zu
widerstehen.

 

 

 

 

nach oben

 

Wie wird MTA appliziert?

Die Stelle, auf der MTA appliziert werden soll, benötigt keine komplette Trockenheit, da MTA ein Material mit hydrophilen Eigenschaften ist.

 

Die Applikation ist sowohl über den Wurzelkanal (wenn die zu reparierende Stelle zugänglich ist) als auch retrograd chirurgisch (bei Unzugänglichkeit via Wurzelkanal) möglich.

 

Das am meisten genutzte Instrument zur MTA-Applikation ist ein Amalgamträger. Einige Hersteller haben auch MTA-Träger für spezielle Anwendungen auf den Markt gebracht.

 

Was sind die Unterschiede zwischen MTA-Angelus (grau) und MTA-Weiß?

 

Der Unterschied reduziert sich auf ein MTA-Element, das
Eisenoxid (Fe2O3), welches für die graue Farbe verantwortlich ist.
Das Fehlen dieses Elements stört keine
MTA-Weiß-Eigenschaften.

 

Kann man MTA als Wurzelfüllmaterial verwenden?

 

MTA ist ein Reparaturzement. Die Konsistenz ist nicht ideal zum füllen von Wurzelkanälen.

 

Ist es notwendig, vor der Applikation von MTA, präventiv mit Kalziumhydroxid zu behandeln?

Bei Läsionen mit Entzündungen ist es notwendig, Kalziumhydroxid vor der MTA-Behandlung zu applizieren, um die akuten Symptome zu kontrollieren.

MTA, genau wie andere endodontischen Sealer, kann erst nach dem Abklingen von akuten Infektionen und Endzündungen angewendet werden.

 

Was geschieht, wenn MTA abgestoßen wird?

 

MTA-Angelus ist ein Produkt, das biokompatibel ist. Es wird in den meisten Fällen vom Organismus resorbiert und stellt keine Gefahr für das Gewebe dar.

 

Kann MTA bei Furkationsläsionen benutzt werden?

 

Ja, wenn diese Läsionen keinen periodontalen Ursprung haben und es keinen Anhalt für eine Kommunikation mit der Mundhöhle gibt, kann MTA benutzt werden, um die Knochenneubildung in dieser Region anzuregen.

 

Kann MTA bei cervikaler Perforation oder Resorption benutzt werden?

 

Ja, wenn die Läsionen keinen Kontakt zum Gingiver besitzen. MTA benötigt nicht den direkten Knochenkontakt, um seine Reparatureigenschaften zu entfalten.

 

Wie hoch ist die Schwermetallkonzentration in der MTA-Zusammensetzung?

 

MTA-Angelus und MTA-Weiß werden streng auf Schwermetalle kontrolliert, besonders auf Arsen, Blei und Chrom. Die Qualitätskontrolle garantiert, dass diese Metallkonzentrationen in einer Höhe vorkommen, die für den menschlichen Körper unschädlich sind und jegliches toxisches Risiko für den Patienten vermieden wird.

 

nach oben

 

Get more about:
MTA- Mineral Trioxide Aggregate

Versiegelungseigenschaften von MTA bei lateralen und Furkationsperforationen

 

Ulisses Xavier da Silva Neto; Ivaldo Gomes de Moraes.

 

MTA erzielt ausgezeichnete klinische/biologische Ergebnisse. Die erzielten Resultate bezüglich der Rand-Leakage (bei MTA-Angelus und ProRoot-MTA) sind nicht zu verachten. Die Aushärtungscharakteristiken sind außerordentlich; Es benötigt Feuchtigkeit, was zu einer Ausdehnung des Materials führt. Das wiederum verbessert die Versiegelungsergebnisse. Rhodamine B ist ein ausgezeichneter Farbstoff, der, vor der erwarteten Materialausdehnung, in den ersten Stunden nach der Immersion der Proben infiltriert werden konnte.

 

 

Dieser Graph zeigt die Durchschnittswerte, die an die getesteten Zementarten ermittelt wurden. (mit Paris gypsum matrix)

 

 

 

Dieser Graph zeigt die Durchschnittswerte, die an die getesteten Zementarten ermittelt wurden. (ohne Paris gypsum matrix)

 

 

 

MTA-Angelus (nach 120 Tagen), H.E.25X. Beachten Sie dabei
besonders die mineralisierte Sperre (A), die das PULP
EXPOSURE versiegelt.

 

nach oben

 

 

Anmerkung

Die Übersetzung ins Deutsche wurde nach besten Wissen und Gewissen durchgeführt. Wir hoffen, dass keine wesendlichen Übersetzungsfehler gemacht wurden.

 

Das original Prospekt von MTA_Angelus können Sie hier
downloaden.

 

Über Hinweise zur Übersetzung sind wir jederzeit dankbar.

 


Welche Vorteile besitzt MTA-Angelus?
Beschreibung
Zusammensetzung
Röntgenkontrast
pH-Wert
Druckkraft
Löslichkeit
Versiegelungspotential und Prävention von bakteriellem Leakage
Wie wird MTA appliziert?
Get more about:
MTA- Mineral Trioxide Aggregate

Anmerkung